Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Behörden: Kein terroristischer Hintergrund

Angriff in New Yorker Krankenhaus - Eine Tote

Mann eröffnet Feuer in New Yorker Krankenhaus
+
Polizeifahrzeuge und schwer bewaffnete Polizisten stehen am 30.06.2017 vor dem Bronx Lebanon Hospital in New York (USA). Ein Schütze hat in dem Krankenhaus im New Yorker Stadtteil Bronx das Feuer eröffnet.

Bei einer Schießerei in einem New Yorker Krankenhaus ist eine Ärztin getötet worden. Nach Polizeiangaben vom Freitag verletzte der Angreifer zudem sechs weitere Menschen, bevor er sich selbst tötete.

Einen terroristischen Hintergrund schließen die Behörden aus. Bei dem Schützen soll es sich um einen Arzt handeln, der früher in dem Krankenhaus arbeitete.

Polizeichef James O'Neill sagte, der Schütze und die Ärztin seien tot in einem oberen Stockwerk des Krankenhauses aufgefunden worden. Fünf weitere Menschen seien schwer verletzt, sie schwebten noch in Lebensgefahr. Ein weiterer Mensch wurde leicht am Bein verletzt.

Die Tat ereignete sich am Freitagnachmittag (Ortszeit) im Lebanon Hospital im nördlichen New Yorker Stadtteil Bronx. Das Krankenhaus mit rund tausend Betten wurde nach der Schießerei vorsorglich von der Polizei abgeriegelt.

Der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio schloss einen Anschlag aus. Die Tat hänge offenbar mit der früheren Arbeit des Angreifers in dem Krankenhaus zusammen, sagte er. Genauere Hinweise auf sein Motiv gibt es demnach noch nicht.

AFP

tweet Bronx Hospital 

Kommentare