Herzergreifende Geschichte

Wie eine Klasse diese Direktorin zum Weinen bringt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Bethlehem/USA - Als sie von der seltenen Krebserkrankung ihrer Direktorin hörten, nahmen sich diese Schüler ein Herz! Medien berichten von einer berührenden Geste in einer US-Schule.

Der US-Nachrichtensenders WMUR 9 im Bundesstaat New Hampshire berichtete von einer selbstlosen Tat einer Schulklasse, die derzeit weltweit die Menschen berührt und für Schlagzeilen sorgt.  

Weil ihre Schuldirektorin Courtney Vashaw an einer seltenen und aggressiven Krebsform erkrankt ist, spendeten ihr die Schüler 8000 Dollar - Geld, das eigentlich für die Abschlussfahrt der High School-Klasse eingeplant war.

Das Geld solle Vashaw nun für Behandlungskosten verwenden, so der Wunsch der Jugendlichen. Klassensprecher Christopher Sirois begründete die einstimmige Entscheidung der Schüler so: "Jeder von uns hat eine Verbindung zu ihr, sie hat uns so viel gegeben und wir wollen ihr etwas zurückgeben."

TV-Bericht: Hier verkündet die Klasse ihre Entscheidung

Ursprünglich wollte die Schulklasse auf einer Ranch im Bundesstaat New York vier Tage zusammen verbringen. Nun wird es zwar trotzdem noch eine Abschlussfahrt geben, aber in einem kleineren Rahmen.

Die Schuldirektorin war von der Geste und dem Geldgeschenk ihrer Schüler sehr gerührt. Es sei schwer für sie, diese Hilfe anzunehmen. Aber sie habe ihre Schüler immer versucht so zu erziehen, dass sie solidarisch mit anderen seien und Mitgefühl entwickeln. Dass sie selber davon in diesem Ausmaß profitieren würde, damit rechnete sie wohl nicht.

Die Geschichte geht derzeit weltweit durch die Medien und verbreitet sich auch in den Sozialen Netzwerken. Auf Twitter findet die Aktion der Schulklasse viel Lob:

mg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser