Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Drama in Tirol: Frau muss alles live mitansehen

Mann wird von Stein getroffen und stürzt 70 Meter in den Tod

Scharnitz/Innsbruck - Ein fürchterlicher Bergunfall hat sich am Samstag im Grenzgebiet zwischen Bayern und Tirol ereignet. Ein Mann aus Deutschland kam dabei ums Leben.

Zwei 34-jährige deutsche Staatsangehörige, ein Mann und eine Frau, waren am Samstag auf dem sogenannten Mittenwalder Höhenweg im Grenzgebiet zwischen Tirol und Bayern unterwegs. Gegen 12 Uhr gerieten die Wanderer in einen Steinschlag. 

Während sich die Frau an den Fels drücken und sich so vor dem Steinhagel schützen konnte, wurde der Mann offensichtlich getroffen, stürzte etwa 70 Meter in eine Rinne ab und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Ein Fremdverschulden konnte bis dato nicht festgestellt werden. Zur Identität der beiden Bergsteiger gab es am Sonntagmorgen noch keine weiteren Informationen.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare