Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Ausnahme nach dem Bundesnaturschutzgesetz

Regierung von Oberbayern bestätigt: „Entnahme eines Wolfes in Südostoberbayern gestattet“

Regierung von Oberbayern bestätigt: „Entnahme eines Wolfes in Südostoberbayern gestattet“

Als Test-Opfer

Russin lernt Mann kennen - um ihn zu töten

Moskau - Brutaler Mord in Moskau: Als Test für geplante Taten hat eine 33-Jährige in Moskau einen Zufallsbekannten mit einer Harpune getötet.

Um die Wirkung der Waffe auszuprobieren, habe die Frau einen 29-jährigen Mann in einem Café angesprochen, in einen Park gelockt und dort hinterrücks erschossen. Das teilte die Ermittlungsbehörde der russischen Hauptstadt am Freitag mit. Ein 41-jähriger Bekannter der Frau hatte sie beauftragt, seine Gläubiger umzubringen. Um sicherzugehen, dass die Waffe dann nicht versagt, heckte das Duo den perfiden Test aus. Den beiden droht nun ein Leben hinter Gittern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Kommentare