Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehrere Tote

Rettungshelikopter stürzt nach Vulkanausbruch ab

Der Flugschreiber des Helikopters.
+
Der Flugschreiber (Black Box) des Helikopters wurde nach dem Absturz präsentiert.

Eigentlich war der Helikopter am Sonntag gestartet, um Touristen von einem plötzlich aktiv gewordenen Vulkankrater in Sicherheit zu bringen - dann passierte das unfassbare Unglück.

Jakarta - Nach Angaben der nationalen Luftrettungsbehörde stürzte der Helikopter auf dem Weg zum Vulkan auf der Insel Java, rund 400 Kilometer von Indonesiens Hauptstadt Jakarta in einer bergigen Region, ab. An Bord waren vier Angehörige der indonesischen Marine und vier Sanitäter. Die Leichen aller Opfer seien geborgen und in ein Polizeikrankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher der Rettungsbehörde am Montag.

Einer der Krater auf dem vulkanischen Dieng-Plateau im Zentrum der Insel Java hatte am Sonntagmorgen begonnen, Asche und kalte Lava bis zu 50 Meter in die Höhe zu schleudern. Von rund 17 Touristen, die zu dieser Zeit an dem Krater waren, wurden dabei zehn verletzt, hieß es. Das Dieng-Plateau liegt auf rund 2000 Metern Höhe und ist wegen der Vulkane und antiker Hindutempel bei Touristen beliebt.

dpa

Kommentare