Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zuspruch und Morddrohungen

Restaurant auf Rügen will kinderfrei bleiben

Das Restaurant "Oma's Küche" auf Rügen lässt auch künftig ab 17.00 Uhr keine Kinder rein. Foto: Stefan Sauer
+
Das Restaurant «Oma's Küche» auf Rügen lässt auch künftig ab 17.00 Uhr keine Kinder rein. Foto: Stefan Sauer

Binz (dpa) – Beschimpfungen in den sozialen Medien, aber vor allem Zuspruch - der Rügener Gastronom Rudolf Markl will sein Restaurant «Oma's Küche» in Binz auch weiterhin ab 17.00 Uhr kinderfrei halten.

Die Reaktionen auf seinen Vorstoß seien zu 98 Prozent positiv gewesen – wenn man Facebook ausklammere, sagte er. Er habe mehr als 1000 Mails erhalten – auch von Lehrern, Erziehern und anderen Gastronomen, die fast ausnahmslos seinen Vorstoß begrüßten. Auf Facebook habe er dagegen auch Morddrohungen und wüste Beschimpfungen gelesen. Seit dem 13. August öffnet Markl sein Restaurant am Abend nur noch für Gäste über 14 Jahren.

Kommentare