Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großaufgebot

Razzia gegen Geldwäsche-Bande in NRW

Razzia gegen Geldwäsche-Bande
+
Polizisten untersuchen Räumlichkeiten in einem Gewerbegebiet in Ratingen.

250 Einsatzkräfte haben in mehreren Städten in Nordrhein-Westfalen nach einer Geldwäsche-Bande gesucht. Wohn- und Geschäftsräume wurden durchsucht.

Ratingen - Um einer Geldwäsche-Bande das Handwerk zu legen, hat ein Großaufgebot an Beamten eine Razzia in mehreren Städten Nordrhein-Westfalens durchgeführt.

Es werde gegen 46 Beschuldigte wegen des Verdachts der Geldwäsche in besonders schweren Fällen ermittelt, teilten das Landeskriminalamt und die Kölner Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Zuvor hatte die „Bild“ berichtet.

Am Morgen seien 250 Einsatzkräfte in Köln, Düsseldorf, Essen und weiteren Städten ausgerückt. In Ratingen durchsuchten die Beamten eine Lagerhalle. Insgesamt nahmen die Ermittler 49 Objekte unter die Lupe, darunter Wohn- und Geschäftsräume. Im Auftrag der Kölner Staatsanwaltschaft waren Beamte der Gemeinsamen Finanzermittlungsgruppe des LKA und des Zollfahndungsamts Essen unterwegs sowie Polizisten von vor Ort. dpa

Kommentare