Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brutale Selbstjustiz

Vergewaltigung aus Rache: 20 Männer verhaftet

Weil sie aus Rache ein 17-jähriges Mädchen vergewaltigen ließen, sind in Pakistan 20 Männer festgenommen worden.

Multan - Die Männer seien Mitglieder eines Dorfrates, sagte am Mittwoch ein Polizist aus der ostpakistanischen Stadt Multan, Muhammad Saleem Niazi. 

Die Ratsmitglieder hätten die Tat angeordnet, nachdem ein Mann aus dem Dorf vor mehreren Tagen ein anderes junges Mädchen vergewaltigt hatte. Medien berichteten, es sei 13 Jahre alt. Am Dienstag durfte dann der Bruder des Opfers mit Erlaubnis des Dorfrates die Schwester des Täters vergewaltigen. Er sei auf der Flucht. Man suche nach ihm, sagte Niazi.

Dorfräte agieren in Pakistan öfter in Selbstjustiz und teilen besonders gegen Mädchen und Frauen oft brutale Strafen aus. Zuletzt hatte jüngst ein Dorfrat ein neunjähriges Mädchen strafverheiratet, weil seine Verwandten eine Frau entführt hatten. Im Mai 2016 hatte ein Dorfrat ein Mädchen verbrannt, weil es einem anderen Mädchen geholfen hatte, mit ihrem Liebhaber zu fliehen.

Traditionelle Bestrafungen wie diese sind gesetzlich verboten und werden weniger, auch, weil die Regierung konsequenter eingreift und die Beteiligten bestraft.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Kommentare