Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Drei-Meter-Schlange trotzt Messerstichen

Schwester muss chancenlos zusehen: Python erwürgt Besitzer

Netzpython
+
Eine Python kann enorme Kräfte entwickeln. (Archivbild)

Seine Schwester versuchte mit aller Kraft die Schlange von seinem Hals zu lösen, der Besitzer selbst stach mit einem Messer auf sie ein: Gegen die Kräfte der drei Meter langen Python waren aber alle Rettungsversuche zwecklos.

Bangkok - Eine Schlange hat ihren Besitzer in Thailand erwürgt. Die drei Meter lange Python umschlang den Mann aus der Stadt Sukothai im Norden des Landes nach einem Bericht der Tageszeitung „Bangkok Post“ (Dienstag) so heftig, dass der 55-Jährige keine Luft mehr bekam und starb. Die Zeitung zeigt auch ein Bild der Riesenschlange. Seine Schwester versuchte noch, ihn zu retten, und zog die Schlange am Schwanz - aber ohne Erfolg.

Der Mann wollte die Python am Montagabend aus einem großen Gefäß holen, in dem er das Tier die letzten Jahre gehalten hatte. Zur Sicherheit hatte er auch ein Messer dabei. Die Schlange hatte dann auch einige Stichverletzungen, überlebte aber. Nachbarn und Verwandte fingen sie wieder ein.

dpa

Kommentare