Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fluguntaugliche Maschine

Privatjet von Elvis Presley versteigert

Der Lockheed-Privatjet, der einst von Rock'n'Roll-Legende Elvis Presley genutzt wurde. Foto: GWS Auctions, Inc./AP
+
Der Lockheed-Privatjet, der einst von Rock'n'Roll-Legende Elvis Presley genutzt wurde. Foto: GWS Auctions, Inc./AP

Mehr als 400 000 Dollar für Flugzeugschrott? Das klingt nach einem schlechten Deal. Trotzdem hat eine fluguntaugliche Maschine bei einer Versteigerung in den USA diesen Preis erzielt - sie gehörte dem King of Rock 'n' Roll.

Washington (dpa) - Ein Privatjet von Elvis Presley ist jetzt bei einer Online-Auktion versteigert worden. Das Höchstgebot für das fluguntaugliche Liebhaberstück aus dem Besitz der Rock'n'Roll-Legende (1935-1977) lag bei 430 000 Dollar (384 000 Euro).

Das gab das Auktionshaus GWS Auctions im kalifornischen Agoura Hills an. Über den Käufer der Maschine mit ramponiertem Cockpit und ohne Triebwerke wurden keine Angaben gemacht. Die breiten Sitze der luxuriös ausgestatteten Kabine der 1962 gebauten Lockheed Jetstar sind mit rotem Samt bezogen, auch die Toilette verfügt über eine Armlehne aus Samt. Nach Angaben des Verkäufers hat Presley Teile des Interieurs selbst entworfen. Mikrowelle und Fernseher im Original-Vintage-Look fehlen nicht, die Triebwerke dagegen schon. Dass der Jetstar bald wieder abhebt, gilt deshalb als ausgesprochen unwahrscheinlich.

Das Flugzeug steht bereits seit mehr als 30 Jahren auf einem Flugplatz bei Roswell im US-Bundesstaat New Mexico - dem Ort, den Verschwörungstheoretiker seit Jahrzehnten für einen UFO-Landeplatz halten. Der Privatjet war nicht das einzige Flugzeug des King of Rock 'n' Roll: Elvis sammelte nicht nur Cadillacs, sondern besaß gleich mehrere Maschinen.

Kommentare