Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kennzeichnungspflicht

Postchef fordert Nummernschild und Führerschein für Drohnen

Eine Drohne über der Binnenalster in Hamburg. Foto: Bodo Marks
+
Eine Drohne über der Binnenalster in Hamburg. Foto: Bodo Marks

Essen (dpa) - Postchef Frank Appel hat ein Nummernschild für Drohnen gefordert. «Wichtig ist, dass wir zeitnah klare staatliche Regeln für den Einsatz von Drohnen bekommen.»

«Dazu gehört ein Nummernschild wie beim Auto, damit die Drohnen jederzeit identifizierbar sind», sagte der Manager der «Westdeutschen Allgemeinen Zeitung». Für den Betrieb der Flugobjekte sollte zudem eine Lizenz wie ein Führerschein Pflicht sein.

Die Post hatte in den vergangenen Jahren mehrfach den Einsatz einer Drohne im Zustellbetrieb getestet - unter anderem mit Flügen vom Festland auf die Insel Juist und in den Bergen bei Reit im Winkel vom Tal bis auf die Alm. Technisch sei die Zustellung schon jetzt möglich, sagte Appel. «Die Drohne könnte beispielsweise eine Packstation ansteuern, einen Carport oder eine Terrasse». Als potenzielle Einsatzgebiete sieht die Post vor allem dünn besiedelte oder schwer erreichbare Gebiete.

Kommentare