Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Popeye" in 3000 Morde verwickelt

Berüchtigter Killer von Drogenboss Escobar frei

"Popeye" John Jairo Velasquez Vasquez
+
"Popeye" John Jairo Velasquez Vasquez ist wieder auf freiem Fuß.

Bogotà - Nach 22 Jahren Haft ist in Kolumbien der berüchtigte Auftragskiller "Popeye" wieder auf freiem Fuß, der nach eigenen Angaben in mehr als 3000 Morde verwickelt war.

Der berüchtigtste Killer des ehemaligen Drogenbosses Pablo Escobar ist nach 22 Jahren Haft in Kolumbien freigelassen worden. John Jairo Velásquez, alias „Popeye“, hatte seine direkte Täterschaft bei 250 Morden und die Anordnung von weiteren 3000 Tötungen des Medellín-Kartells gestanden. Der 52-Jährige wurde am Dienstagabend (Ortszeit) aus dem Gefängnis auf Bewährung entlassen, nachdem er drei Fünftel seiner Haftstrafe abgesessen hatte, wie der Rundfunksender RCN berichtete.

„Popeye“ hatte sich 1992 der Polizei gestellt. Ende 1989 hatte er den Bombenanschlag auf ein Avianca-Flugzeug mitorganisiert, bei dem 110 Menschen umkamen. Als Auftragsmörder Escobars war er auch wenige Monate vorher an dem tödlichen Anschlag gegen den liberalen Präsidentschaftskandidaten Luis Carlos Galán beteiligt gewesen. Seine Zeugenaussage ermöglichte die Verurteilung des ehemaligen Justiz-Ministers Alberto Santofimio, der als Anstifter des Attentats gegen Galán mitwirkte.

dpa

Kommentare