Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ehepaar lebensbedrohlich verletzt

Missglücktes Ausweichmanöver: Motorrad prallt gegen Lkw

Pflach - Am Donnerstag war ein italienisches Ehepaar auf ihrem Motorrad Richtung Vils unterwegs. Bei einem missglückten Ausweichmanöver knallte das Motorrad gegen einen Lkw. Dabei zogen sich beide schwere, teils lebensbedrohliche Verletzungen zu.

Am Donnerstag gegen 17 Uhr fuhr ein 57-jähriger italienischer Staatsbürger mit seinem Motorrad auf der Reuttener Straße in Fahrtrichtung Vils. Auf dem Sozius befand sich seine 57-jährige Ehefrau. 

Im Gemeindegebiet von Pflach (Ortsteil Unterletzen) bemerkte er zu spät, dass ein 50-jähriger österreichischer Staatsbürger seinem Auto mit Wohnwagen auf Grund anderer Verkehrsteilnehmer anhalten musste, geriet bei dem Versuch auszuweichen auf die Gegenfahrbahn und prallte seitlich gegen den entgegenkommenden Lkw eines 43-jährigen österreichischen Staatsbürgers. 

Durch den Aufprall wurde das Motorrad erst gegen den Wohnwagen und dann wieder gegen den Lkw geschleudert, wodurch sich der Italiener und seine Lebensgefährtin schwere (lebensbedrohliche) Verletzungen zuzogen. Die beiden Verletzten wurden nach Erstversorgung in die Unfallklinik Murnau bzw in das Krankenhaus Kempten geflogen.

Pressemitteilung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare