Porno in Kirche: "Einzeltäterin" vor Gericht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Hörsching - Eine 29-jährige Pornodarstellerin hat mächtig Ärger am Hals. Nach dem Dreh in der Pfarrkirche muss sie sich nun vor Gericht verantworten. Welche Strafe ihr droht:

Der Porno-Dreh in der Hörschinger Pfarrkirche hat nun für eine 29-jährige Darstellerin ein juristisches Nachspiel. Am 11. Dezember muss die nicht unbekannte Sexdarstellerin vor dem Landesgericht Linz antanzen, wie das "Neue Volksblatt". Die Anklage lautet: Störung der Religionsausübung und Herabwürdigung religiöser Lehren in Verbindung mit dem Mediengesetz.

Pfarrei erstattet Anzeige

Die freizügigen Filmaufnahmen in der Kirche seien nicht genehmigt gewesen und ohne Wissen des Pfarrers entstanden. Das wiederum ließ die Pfarrei nicht so einfach durchgehen und erstattete Anzeige.

Nun erhob die Staatsanwaltschaft Anklage. Bei einer Verurteilung drohen der Darstellerin sechs Monate Haft oder eine Geldstrafe von 360 Tagessätzen.

"Insider" helfen Ermittlern

Zwei Filme soll die 29-Jährige in der Kirche gedreht und anschließend im Internet online gestellt haben. Ermittler spielten die beiden Schmuddel-Filmchen "Insidern" vor, die die Darstellerin erkannt haben. Dadurch kam die Polizei der 29-Jährigen auf die Spur.

hy/redro24

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser