Papst Benedikt XVI. besucht Großbritannien

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Papst Benedikt XVI. besucht im September Großbritannien.

London - Papst Benedikt XVI. wird im September 2010 Großbritannien besuchen. Auch bei diesem Besuch bleibt der Missbrauch in der katholischen Kirche ein heikles Thema.

Die Daten für den mit Spannung erwarteten ersten Staatsbesuch des Papstes in Großbritannien stehen: Papst Benedikt XVI. wird das Königreich vom 16. bis 19. September besuchen, teilte der Buckingham Palast am Dienstag in London mit. Empfangen wird das Oberhaupt der Katholischen Kirche am ersten Tag von Queen Elizabeth II. in deren Residenz Holyrood Palace im schottischen Edinburgh. Die Königin steht der Church of England, der Mutterkirche der Anglikaner, vor. Der Palast bestätigte, dass es sich um den ersten offiziellen Staatsbesuch überhaupt eines Papstes auf der Insel handelt.

Zuletzt war Benedikts Vorgänger, Papst Johannes Paul II., vor 28 Jahren in Großbritannien, allerdings handelt es sich dabei um eine Pastoralreise. Der deutsche Papst wird auf seiner vier Tage langen Reise neben Edinburgh auch Glasgow, London und Coventry besuchen. Johannes Paul II. war im Jahr 1982 sechs Tage in Großbritannien. Benedikt steht derzeit stark wegen Missbrauchsfällen unter dem Dach der Kirche unter Druck.

Missbrauch bleibt ein heikles Thema

Ungewiss sei, ob er das Thema bei dem Besuch zur Sprache bringen werde, sagte Erzbischof Keith O'Brien von St. Andrews und Edinburgh. Für Missstimmungen hatte in Großbritannien auch das Angebot Roms an Anglikaner zum Übertritt in die Katholische Kirche gesorgt - sogar verheiratete anglikanische Priester würde Rom im Amt belassen. In Coventry wird der Papst voraussichtlich bei einer öffentlichen Messe Kardinal John Henry Newman (1801-1890) seligsprechen. In London soll Benedikt den Erzbischof von Canterbury - das geistliche Oberhaupt der Anglikaner - treffen und mit anderen Geistlichen in der Westminster Abtei beten.

Zudem soll er eine Ansprache in der Westminster Hall vor “Vertretern der zivilen Gesellschaft“ im Gebäude des britischen Parlaments halten. In Glasgow wird es im Bellahouston Park voraussichtlich eine große öffentliche Messe unter freiem Himmel geben. Damit tritt Benedikt in die Fußstapfen seines Vorgängers Johannes Paul II. In einer gemeinsamen Erklärung begrüßten die britische Regierung sowie die katholischen Bischöfe von England, Wales und Schottland den historischen Besuch. Der Papst wird nicht im Buckingham Palast wohnen, sondern in kirchlichen Einrichtungen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser