Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ex-Papst-Sekretär

Gänswein: So war das mit Benedikts Rücktritt

Papst Benedikt XVI.
+
Papst Benedikt XVI. entschloss sich bereits 2012 zu seinem Rücktritt.

Berlin - Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat nach Angaben seines früheren Privatsekretärs Georg Gänswein schon 2012 den Entschluss zum Rücktritt gefasst.

Die Entscheidung sei nach einer strapaziösen Reise im März 2012 nach Mexiko und Kuba gefallen, sagte Erzbischof Gänswein dem „Süddeutsche Zeitung Magazin“. Auch die katholische Zeitung „Osservatore Romano“ hatte jüngst berichtet, dass die Entscheidung Benedikts bereits damals gefallen sei.

Nach dieser Reise habe der Leibarzt Benedikt gesagt, einen erneuten Flug über den Atlantik werde er nicht überstehen, so Gänswein. Ursprünglich habe der Papst seinen Entschluss nicht erst im Februar 2013, sondern bereits im Dezember 2012 bekanntgeben wollen. Als er seine Rückzugsentscheidung mitteilte, habe er, Gänswein, ihm spontan geantwortet: „Nein, Heiliger Vater, das dürfen Sie nicht!“ Doch sei ihm sofort klar geworden: „Er teilt nicht etwas mit, um eine Entscheidung zu finden, sondern er teilt eine getroffene Entscheidung mit.“

Papst Franziskus: Gemeinsamer Auftritt mit Benedikt XVI.

Papst Franziskus: Gemeinsamer Auftritt mit Benedikt XVI.

Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa
Zwei Päpste im Petersdom: In Anwesenheit seines Vorgängers Benedikt XVI. hat Franziskus in einem feierlichen Akt 19 neue Kardinäle erhoben, darunter den deutschen Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. © dpa

Benedikt hatte am 11. Februar 2013 überraschend seinen Rücktritt zum Ende des Monats angekündigt. Der 86-Jährige lebt heute zurückgezogen im Vatikan.

dpa

Kommentare