Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sicherheit

Panik: Granaten-Souvenir im Flughafen bei Tel Aviv

Granaten-Souvenir
+
Ein Blindgänger, den US-Touristen beim Wandern in den Golanhöhen entdeckt und bei ihrer Ausreise am Flughafen Ben Gurion den Sicherheitsmitarbeitern als Souvenir präsentiert haben.

Ein Kind aus den USA hatte beim Wandern in den Golanhöhen einen Granaten-Blindgänger gefunden und mitgenommen. Damit hat es für Alarm am Ben-Gurion-Airport gesorgt.

Tel Aviv - US-Touristen haben mit einem ungewöhnlichen Souvenir am Flughafen Ben Gurion nahe Tel Aviv kurzzeitig Alarm ausgelöst. Ein Kind der Familie hatte beim Wandern in den Golanhöhen einen Granaten-Blindgänger entdeckt und mitgenommen, wie ein Sprecher der Flughafenbehörde am Freitag bestätigte.

Bei der Ankunft am Airport hätten die Amerikaner ihr Fundstück den Sicherheitsmitarbeitern gezeigt. Daraufhin sei die Räumung des Bereichs veranlasst worden.

„Nachdem ein Sicherheitsvorfall ausgeschlossen werden konnte, wurde die Räumung des Terminals abgebrochen“, hieß es. Auf einem Video war zu sehen, wie Menschen im Hauptgebäude des Flughafens panikartig mit Koffern umherrannten oder hinter Gepäckstücken in Deckung gingen. Ein Passagier sei während dieser Tumulte gestürzt und habe sich verletzt.

Nach einer Befragung sei der Familie ihr Abflug gestattet worden, teilte die Flughafenbehörde mit. dpa

Kommentare