Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

281 Menschen an Bord

Schon das dritte Schiffsunglück der Amorella: Fähre läuft in Ostsee auf Grund

Ein Boot des finnischen Grenzschutzes fährt vollbesetzt auf der Ostsee.
+
Der Grenzschutz rettet Passagiere der Amorella von Viking Line Scandinavia. Es ist das dritte Schiffsunglück der Fähre.

Schiffsunglück in der Ostsee. Die Fähre Amorella läuft mit 281 Menschen an Bord auf Grund. Und das schon zum zweiten Mal. Küstenwache evakuiert das Schiff. 

Åland/Finnland – Es ist das mittlerweile dritte Schiffsunglück der Fähre Amorella von Viking Line Scandinavia. Wie 24hamburg.de berichtet ist das Schiff am Sonntag, 20. September 2020, auf Grund gelaufen*. Der Kapitän hatte den Unfall absichtlich herbeigeführt. An mehreren Stellen drang Wasser in das Schiff. Es wäre sonst vollständig gesunken.

281 Menschen waren an Bord. Gefahr bestand für sie keine. Es war bereits das zweite Mal, dass das Schiff auf Grund lief. Ein anderes Mal kollidierte die Fähre im Packeis mit einem Frachter. Die Ostsee kann tückisch sein. Das musste auch die Besatzung der historischen Segelyacht Sharki lernen*. Ein anderer Segler konnte seinen Dackel nur knapp vor dem Feuertod* an Bord retten. Auch wenn Betrunkene eine Yacht klauen*, kann das zu Chaos führen. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare