Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

25-Jährige verlor beide Hände

Fleischschwund: Opfer bekommt Handprothesen

Atlanta - Eine 25-jährige Amerikanerin, die wegen einer seltenen Infektionskrankheit beide Hände verlor, hat zwei Handprothesen bekommen.

Die künstlichen Hände von Aimee Copeland seien mit 24 programmierbaren Funktionen ausgestattet, sagte ihr Vater Andy der Nachrichtenagentur AP.

Das Schicksal der jungen Frau aus dem US-Staat Georgia hatte vergangenes Jahr für Aufsehen gesorgt. Copeland war im Mai 2012 an der Infektionskrankheit nekrotisierende Fasziitis - auch bekannt als fleischfressende Krankheit - erkrankt, nachdem sie von einer Seilrutsche gefallen war und sich eine Schnittwunde am Bein zugezogen hatte. Aufgrund der Infektion verlor Copeland neben ihren Händen auch ihr linkes Bein und ihren rechten Fuß.

Copeland verbrachte zwei Monate in einer Reha-Klinik in Atlanta, wo sie lernte, sich ohne Prothesen zu bewegen, zu essen und zu baden. Aimee habe ihnen Videos geschickt, die zeigten, was sie bereits mit den künstlichen Händen machen könne, sagte Andy Copeland. So habe seine Tochter am dritten Tag mit den Handprothesen eine Gurke geschnitten und am vierten Tag Makeup im Gesicht aufgetragen.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare