Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Babyleiche gefunden - Verbrechen nicht ausgeschlossen

+
In dieses Handtuch war das tote Baby eingewickelt.

Potsdam - Grausiger Fund einen Tag vor Weihnachten: Ein Anwohner findet die Leiche eines Babys an einem Bahndamm. Die Menschen in dem Plattenbauviertel in Potsdam sind bestürzt.

In einem Potsdamer Garagenhof ist am Freitag eine Babyleiche gefunden geworden. Es seien bei der Obduktion Hinweise auf äußere Gewalteinwirkung gefunden worden, die zum Tod geführt haben könnten, teilte eine Polizeisprecherin mit. Es handele sich um ein neugeborenes Mädchen.

Ein Anwohner hatte am Morgen in Potsdam an einer Garage nahe einer Bahnstrecke die in ein Handtuch eingewickelte Leiche des Babys entdeckt. Bei dem Kind handelt es sich um ein Neugeborenes, das nur wenige Tage alt war, wie Polizeisprecherin Katrin Laurisch sagte. Das Baby könne dem Anschein nach noch nicht lange dort gelegen haben. Eine herbeigerufene Notärztin stellte den Tod des Säuglings fest.

Bewohner der umliegenden Häuser zeigten sich von dem Fund entsetzt. Die Polizei sperrte die Fundstelle am Ende eines Garagenkomplexes ab. Das Areal liegt in der Nähe eines Plattenbauviertels in Potsdam-West unmittelbar an einer Bahnstrecke - ganz in der Nähe von Park Sanssouci. Das Wohngebiet gilt nicht als sozialer Brennpunkt.

dpa

Kommentare