Vier Verletzte in den Stubaier Alpen

Bergsteiger stürzt in Gletscherspalte und reißt Seilschaft mit

Neustift im Stubaital - Eine Gruppe von fünf Bergsteigern seilte sich am Mittwoch mit einer Seilschaft am Sulzenauferner ab, als der Seilerste durch eine Gletscherspalte fiel:

Ein 59-jähriger Tiroler führte am 23.08.2018 eine Gruppe von vier Gästen auf dem Sulzenau-ferner im Gemeindegebiet von Neustift i St in den Stubaier Alpen in Richtung Zuckhütl. Nach dem Anseilen gegen 09.45 Uhr trat der 59-Jährige als Seilerster auf eine schneebedeckte Gletscherspalte, durch welche er in der Folge brach, mehrere Meter in die Spalte stürzte und auf einer Schneebrücke liegen blieb. 

Die drei nachfolgenden Gäste konnten den Sturz nicht halten und wurden ebenfalls in die Spalte gerissen. Lediglich der letzte Gast blieb an der Gletscheroberfläche. Die Mitglieder der Seilschaft konnten letztlich mit Unterstützung einer nachkommenden Gruppe geborgen werden.

Alle fünf Personen wurden bei diesem Unfall unbestimmten Grades verletzt. Der 59-jährige sowie drei weitere Mitglieder der Gruppe wurden mit den Rettungshubschraubern ins Krankenhaus Zams geflogen. Der fünfte der Gruppe, ein 61-jähriger Deutscher, wurde mit dem Polizeihubschrauber „Libelle“ ins Tal geflogen.

Die Daten der restlichen Verletzten sind derzeit noch nicht bekannt. Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare