Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mordfall Lucile

Wurde die Handyhülle von Lucile gefunden?

iPhone der ermorderten Lucile aus Frankreich
+
iPhone der ermorderten Lucile

Kufstein - Im Mordfall Lucile könnte ein Kufsteiner Geschäftsinhaber jetzt den entscheidenden Hinweis auf den gesuchten Täter in einem Laubhaufen gefunden haben.

Im Mordfall Lucile hat ein Geschäftsinhaber in Kufstein möglicherweise einen wichtigen Hinweis gefunden. Ein Beweis-Puzzleteil, das zum Mörder der Studentin führen könnte!

Bislang zeigte die Suche nach dem Handy der Ermordeten - ein iPhone4 mit auffällig rosarotem Cover - nämlich keinen Erfolg.

Wie die Tiroler Tageszeitung jetzt aber berichtet, hat der Kufsteiner Hanspeter Gratt eine passende Handyhülle entdeckt. Als er einen Blumentrog vor seinem Geschäft wegräumen wollte, fand er unter einem Laubhaufen die Hülle eines iPhones

Da sein Radsportgeschäft nur etwa 250 Meter vom besagten Tatort entfernt liegt, packte er die rosa umrandete Hülle in eine Tüte und informierte dann die Polizei. Allerdings ist noch unklar, ob sie zu dem verschwundenen iPhone der französischen Studentin gehört.

Schließlich sucht die Polizei nach einer Mobilfunkhülle, die auch auf der Rückseite komplett rosa ist. Die Hülle, die der Kufsteiner gefunden hat, hat diese Färbung allerdings ausschließlich an der seitlichen Umrandung.

Auch von der Handtasche der Französin fehlt weiterhin jede Spur.

Mit einem Rohr erschlagen

Die 20-jährige Austauschstudentin Lucile wurde am 12. Januar tot am Innufer gefunden. Die Austauschstudentin stammte aus der Nähe von Lyon und lebte seit vier Monaten in Kufstein. Laut Gerichtsmedizin wurde die Französin am späten Abend des 11. Januar ermordet. Am folgenden Sonntagvormittag wurde ihre Leiche dann am Inn entdeckt. 

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach dem Mörder von Lucile.

Nur kurze Zeit nach dem Leichenfund entdeckten

Polizeitaucher auf Spurensuche

Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Für die ermordete Studentin wurden Blumen und Kerzen niedergelegt. © einsatzfoto.at
Für die ermordete Studentin wurden Blumen und Kerzen niedergelegt. © einsatzfoto.at
Für die ermordete Studentin wurden Blumen und Kerzen niedergelegt. © einsatzfoto.at
Für die ermordete Studentin wurden Blumen und Kerzen niedergelegt. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at
Die Polizei setzte am Dienstag in Kufstein die Spurensuche im Fall der ermordeten Studentin fort. © einsatzfoto.at

dann im Inn die Tatwaffe: Ein Eisenrohr. Ein Foto von dem Rohr, das zum Bedienen eines hydraulischen Wagenhebers benutzt wird, wurde veröffentlicht. Ebenso mehrere Phantomzeichnungen, die den mutmaßlichen Täter zeigen sollen. Den daraufhin eingegangenen Hinweisen geht die Polizei nun nach.

Kommentare