Neue Zugverbindung von Moskau nach Paris

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Moskau - Wer in den vergangenen Jahrzehnten von Moskau nach Paris reisen wollte, musste sich auf lange Wartezeiten beim Umsteigen einstellen. Das ist nun dank einer neuen Zugverbindung vorbei.

Erstmals seit Jahrzehnten gibt es wieder eine direkte Zugverbindung zwischen den Metropolen Moskau und Paris mit Stopp in Berlin. Der erste Zug sei am Montag planmäßig vom Weißrussischen Bahnhof in Moskau zu seiner Jungfernfahrt aufgebrochen, bestätigte eine Sprecherin der russischen Staatsbahn RZD. Betreiber ist die RZD-Tochter FPK.

An der Zeremonie nahmen auch Vertreter der Deutschen Bahn und der französischen SNCF teil sowie deutsche und französische Diplomaten. Für die 3177 Kilometer lange Strecke benötigt der Zug etwa 38 Stunden.

Lange Wartezeiten beim Umsteigen

Die Direktverbindung zwischen Moskau und Paris war Anfang der 1990er Jahre aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt worden. Seitdem mussten Bahnreisende lange Wartezeiten beim Umsteigen in Berlin in Kauf nehmen.

Die Strecke führt auch über Hannover, Fulda und Frankfurt am Main. Fahrkarten für Erwachsene kosten von 330 Euro bis 1050 Euro in der Luxusklasse mit eigenem Bad. Geplant sind zunächst drei Fahrten pro Woche, im Sommer soll der Zug fünfmal wöchentlich zwischen den beiden Hauptstädten verkehren. Es ist die zweite Direktverbindung auf der Schiene zwischen Russland und Frankreich: Seit September 2010 fährt ein Luxuszug zwischen Moskau und Nizza.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser