Besorgte Mutter rief Polizei 

Brüder gerieten in alpine Notlage am Karwendel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mutters (Tirol) - Zwei Brüder machten einen mehrtägige Bergtour. Als die GPS Daten tagelang gleich waren, wurde die Polizei informiert. Wegen schlechtem Wetter hatten die Zwei Zuflucht gesucht. Am Freitag wurden sie gerettet.

UPDATE, Freitag 17.45 Uhr: Nachtrag der Polizei 

Wie die Polizei am Freitag mitteilt, wurden die beiden Personen um 10.15 Uhr durch einen Polizeihubschrauber unverletzt gerettet und nach Scharnitz geflogen.

Presseaussendung Landespolizeidirektion Tirol

Erstmeldung 

Zwei Deutsche, 30 und 32 Jahre, waren bereits am vergangenen Freitag zu einer mehrtägigen Bergtour von Scharnitz aus zum Karwendelhaus und weiter in Richtung Birkkarspitze aufgebrochen. 

Zweimal täglich hatten die Brüder ihre GPS Daten übermittelt, diese sind jedoch seit Sonntag gleich, weshalb die Mutter die Polizei informierte. 

Nach Erhebungen steht nun fest, dass die Männer auf Grund des schlechten Wetters Zuflucht in einer Biwackschachtel auf der Birkkarspitze gesucht haben. Die Männer gaben telefonisch bekannt, dass sie ausreichend versorgt und wohlauf seien. 

Bergung am Freitag

Eine Bergung war bis dato auf Grund des Wetters nicht möglich. Nach einem vorhergesagten Zwischenhoch wird die Bergung voraussichtlich am am Freitag erfolgen. 

Presseaussendung Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser