Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

USA

Mutter will Miete von ihrem 7-jährigen Sohn – und spaltet damit das Netz

Finanzpolitik Mecklenburg-Vorpommern
+
Zu sehen sind Euro-Geldscheine mit unterschiedlichen Werten.

Ein 7-Jähriger soll an seine Mutter Miete, Strom und Internet zahlen. Mit ihrer Erziehungsmethode geht die Frau auf TikTok viral.

Auf der Social Media Plattform TikTok berichtete sie von ihrer eher ungewöhnlichen Erziehungsmethode, bei der ihr siebenjähriger Sohn die Miete zahlt. Zuerst berichtete der Mirror.co.uk darüber. Die Mutter, die auf TikTok den Benutzernamen @craftedandcrazy trägt, verriet kürzlich, dass sie von ihrem Sohn erwartet, dass er am Ende des Monats Geld für Miete und Strom bezahlt.

Wie das Netz auf das Erziehungskonzept der Mutter reagiert, lesen Sie auf 24Hamburg.de*.

Aber bevor jemand voreilige Schlüsse zieht oder sich fragt, woher ein Siebenjähriger das Geld für die Miete nehmen soll, macht ihre Erklärung tatsächlich Sinn. „Ich habe einen Siebenjährigen. Er hat eine tägliche Aufgabenliste, die er jeden Tag erledigen muss. Erledigt er alles, was auf seiner Liste steht, bekommt er einen Dollar pro Tag“, erklärt die Mutter aus Florida in einem Video. „Am Ende des Monats stellt er fest, dass er Rechnungen zu bezahlen hat. Er zahlt diese Rechnungen an mich. Er hat Miete, er hat Strom für sein Zimmer und er hat auch Internet für sein iPad.“ * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare