Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

41 Verletzte

33 Tote bei Reisebusunfall in Ägypten

+
Nur noch ein Wrack: Ein Reisebus in Ägypten - 33 Menschen kommen bei diesem Unfall ums Leben.

Kairo - Mindestens 33 Menschen sind laut Medien beim Zusammenstoß zweier Reisebusse auf dem Sinai ums Leben gekommen.

Der Unfall habe sich am Freitagmorgen in der Nähe des Touristenorts Scharm el Scheich ereignet, berichtete das ägyptische Nachrichtenportal „Al-Masry al-Youm“. Anderen Medien zufolge starben mindestens 38 Menschen. Etwa 40 Menschen wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. Unter den Verletzten sind nach Informationen von „Al-Masry al-Youm“ neben Ägyptern auch eine Ukrainerin, eine Jemenitin und zwei Saudis. In den Bussen seien vor allem einheimische Arbeiter gewesen.

Auf ägyptischen Straßen geschehen immer wieder schreckliche Unfälle. Beim letzten schweren Busunglück im Jahr 2012 starben 51 Kinder zwischen vier und sechs Jahren, als ein Schulbus mit einem Zug kollidierte. Laut Medien kommen in Ägypten jedes Jahr rund 10 000 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben.

dpa

Kommentare