Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bus kam von Straße ab

Mindestens 14 Tote bei Busunfall im Süden Russlands

+
Rettungshelfer suchten nach den Vermissten.

Im Süden Russlands hat sich ein schrecklicher Unfall ereignet: Dort kam ein Bus von der Straße ab und stürzte mit seinen Insassen ins Schwarze Meer.

Taman - Bei einem Busunfall im Süden Russlands sind nach jüngsten Angaben mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Der Bus mit Bauarbeitern sei am Freitag auf der Taman-Halbinsel von der Straße abgekommen und ins Schwarze Meer gestürzt, erklärte das russische Untersuchungskomitee. Mehrere Menschen seien schwer verletzt worden.

Laut dem Ermittlungskomitee waren 38 Menschen an Bord des Busses; 24 Insassen seien gerettet worden. Zuvor hatte der Gouverneur von Krasnodar mitgeteilt, 35 Arbeiter seien an Bord des Busses gewesen, von denen 20 gerettet worden seien. Drei Menschen würden noch vermisst.

Laut der Nachrichtenagentur Ria Nowosti waren Taucher im Einsatz, um im Meer nach den Vermissten zu suchen.

Das staatliche Untersuchungskomitee leitete Ermittlungen ein. Ein Verschulden des Busfahrers werde ebenso geprüft wie ein möglicher technischer Defekt.

afp

Kommentare