Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Haftbefehl erlassen

29-Jähriger soll Minderjährige zur Prostitution gezwungen haben

Der Vater einer 16-Jährigen meldete seine Tochter als vermisst mit dem Verdacht auf Zwangsprostitution. Leider hat sich seine Vermutung bestätigt.

Hamburg - Weil er eine 16-Jährige knapp einen Monat zur Prostitution gezwungen haben soll, hat die Polizei in Hamburg einen 29-jährigen Mann festgenommen. Wie die Beamten in der Hansestadt am Freitag mitteilten, meldete der Vater der Jugendlichen diese am 15.Juli als vermisst und vermutete Zwangsprostitution als Hintergrund. Nach Erkenntnissen des Landeskriminalamts soll der Verdächtige seinem Opfer Drogen gegeben und der Jugendlichen die Prostitutionserlöse abgenommen haben. Die Ermittler konnten den Aufenthaltsort der 16-Jährigen ausfindig machen und brachten sie zurück zu ihrem Vater. Gegen den 29-Jährigen wurde ein Haftbefehl erlassen, der bei einem Durchsuchungseinsatz vollstreckt wurde. Die Beamten beschlagnahmten zudem umfangreiches Beweismaterial und eine geringe Menge Drogen.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare