Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mann will Asche seiner Frau ins Meer streuen - und stirbt

Buenos Aires - Ein Argentinier ist tödlich verunglückt, als er gemeinsam mit seinem elfjährigen Sohn die Asche seiner verstorbenen Frau im Meer versenken wollte.

Wie die Zeitung „La Capital“ am Dienstag berichtete, waren Vater und Sohn zusammen über Steine vor dem Kai der Küstenstadt Mar del Plata, etwa 400 Kilometer südlich von Buenos Aires, geklettert. Beim Versuch, die Asche der Frau im Meer zu verstreuen, wurden die beiden von einer Welle erfasst und stürzten ins Meer.

Der Junge wurde von Zeugen des Unfalls gerettet und leicht verletzt unter psychologische Betreuung gestellt. Die genaue Todesursache des 55-jährigen Vaters steht noch aus.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Kommentare