Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ungewöhnlicher Einsatz

Mann mit Lustspielzeug verprügelt - Polizei muss eingreifen

Blaulichter
+
Kurioser Polizeieinsatz

Die Polizei in Stromberg wurde zu einem kuriosen Einsatz gerufen. Es ging um eine Schlägerei.

Stromberg - Mit einem Dildo soll ein 39-Jähriger einen 24-Jährigen in Rheinland-Pfalz im Streit um Schulden am Kopf verletzt haben. Wie die Polizei mitteilte, schlug der 39-Jährige in der Nacht zum Sonntag in Stromberg mehrmals mit dem Sexspielzeug auf den jüngeren Mann ein. Dieser wurde dadurch leicht am Kopf verletzt. Der 39-Jährige sei noch vor Eintreffen der Polizei am Tatort geflohen. Die Beamten sprachen in ihrer Mitteilung von einer „Zweckentfremdung des Sexspielzeugs“. Gerade erst wurde ein anderer kurioser Unfall bekannt:

Sohn bricht aus Versehen erigiertes Glied seines Vaters. 

dpa

Kommentare