Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Angegriffen und beschimpft

Mann fährt mit Auto in Gruppe von Soldaten

In Frankreich wurde ein Mann festgenommen, der mit seinem Auto in eine Gruppe von joggenden Soldaten gefahren sein soll. Bisher gibt es keine Hinweise auf eine terroristische Tat.

Grenoble - Die Polizei hat in der südostfranzösischen Stadt Grenoble einen Mann festgenommen, der mit seinem Auto in eine Gruppe von joggenden Soldaten gefahren sein soll. Das berichtete die Polizei am Donnerstag.

Der Verdächtige hatte laut Medienberichten in der Nähe des Ortes Varces-Allières-et-Risset südlich von Grenoble Soldaten angegriffen und beschimpft. Es habe keine Verletzten gegeben. Laut einem Bericht des Fernsehnachrichtensenders BFMTV gibt es bisher keine Hinweise auf eine terroristische Tat.

Lesen Sie auch: Frankreich: Zwei Polizisten in der Silvesternacht brutal angegriffen

Bei einer Terrorserie am vergangenen Freitag in der Region von Carcassonne hatte ein Islamist auch joggende Sicherheitskräfte angegriffen. Bei diesen Angriffen gab es insgesamt vier Todesopfer.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Stefan Sauer

Kommentare