Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lotto-Jackpot in Italien: Mafia bedroht Kioskbesitzer

Wochenlang grassierte in Italien und den Nachbarländern das Lotto-Fieber.
+
Wochenlang grassierte in Italien und den Nachbarländern das Lotto-Fieber.

Bagnone - Ein ganzes Dorf war im Lotto-Freudentaumel, jetzt geht in Bagnone die Angst um: Die Mafia ist hinter dem Gewinner des italienischen Millionen-Jackpot her.

Kioskbesitzer Giovannino Simonetti fürchtet um sein Leben. In dem Kiosk von Simonetti war der Lotto-Schein abgegeben worden, mit dem Anfang der Woche der 147-Millionen-Jackpot geknackt worden war. Viele vermuten, dass er wisse, wer den Schein abgegeben hat - auch die italienische Mafia.

Simonetti: „Kurz nachdem der Jackpot geknackt worden war, bekam ich die ersten Drohanrufe. Jetzt habe ich Angst um mein Leben!“, soll er laut „Bild“-Zeitung gesagt haben. Nun traue er sich kaum noch, mit Fremden zu sprechen.

Der Kioskbesitzer wolle nun die Polizei einschalten.

len

Kommentare