Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Premierminister Johnson zeigt sich empört

Porno-Skandal in britischem Plenarsaal: Tory-Abgeordneter suspendiert

Ein britischer Tory-Abgeordneter ist nach Vorwürfen, er habe im Unterhaus auf seinem Handy Pornos angeschaut, von der konservativen Fraktion suspendiert worden.

London – Neil Parish habe sich selbst beim zuständigen Ausschuss wegen der Vorwürfe angezeigt, sagte eine Sprecherin des Tory-Fraktionschefs (Chief Whip) Chris Heaton-Harris am Freitag. Parish werde bis zum Abschluss der Untersuchung aus der Fraktion ausgeschlossen, hieß es.

Die Vorwürfe weiblicher Abgeordneter aus der Tory-Fraktion waren in dieser Woche bekannt geworden. Die Parlamentarierinnen gaben an, einen Kollegen beim Porno-Schauen auf seinem Handy im Plenarsaal gesehen zu haben. Ein Name wurde aber zunächst nicht genannt.

Johnson: Verhalten „offensichtlich inakzeptabel“

Premierminister Boris Johnson hatte sich empört gezeigt und das mutmaßliche Verhalten als „offensichtlich inakzeptabel“ kritisiert. Kurz vor den Kommunal- und Regionalwahlen im Vereinigten Königreich am 5. Mai kommt der Skandal für Johnson höchst ungelegen.

Der 65 Jahre alte Parish sitzt seit 2010 für den Wahlkreis Tiverton and Honiton in der Grafschaft Devon im Unterhaus. Er ist Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt und Landwirtschaft. Zuvor war er Europaabgeordneter.

dpa

Rubriklistenbild: © Silas Stein

Kommentare