Hausbrand in London von Nutella-Glas ausgelöst

Hund stirbt bei Brand: Nutella-Glas war Schuld!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Nutella-Glas soll durch Sonnenstrahlen so sehr erhitzt worden sein, dass es einen Brand auslöste.
  • schließen

London - Es klingt unglaublich, ist aber wahr: Ein Nutella-Glas hat einen Brand ausgelöst! Eine Familie steht vorerst ohne Haus da, der Hund kam im Feuer ums Leben.

Großalarm in London: Im Südwesten der Stadt ist am 15. Februar ein verheerender Brand ausgebrochen. Vier Löschzüge mit 21 Einsatzkräften rückten an. Ein Teil des Hauses von Declan Murphy, seiner Frau Lindsay und den beiden Kindern glich nach dem Löscheinsatz einem Trümmerhaufen.

Wie nun bekannt wurde, soll ein Nutella-Glas mit enthaltenen Gummibändern, die zum Basteln von "Loom"-Freundschaftsarmbändern benutzt werden, daran Schuld gewesen sein.

Solche Gummibändern wurden im Nutella-Glas gelagert (zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Die Familie hatte großes Glück, zum Zeitpunkt des Brandes war sie auf einer Feier. Allerdings trauert sie um Jack Russell-Terrier "Chili". Er war Zuhause geblieben und überlebte das Feuer nicht. "Chili's Tod hat uns das Herz gebrochen", wird Declan Murphy vom Onlineportal "getwestlondon" zitiert. "Außerdem wird es etwa ein Jahr dauern, bis wir das Haus wieder bewohnen können."

Aber wie konnte ein Nutella-Glas ein solches Feuer auslösen? "Dass ein Glasbehälter mit Gummibändern einen solchen Hausbrand ausgelöst haben soll, hört sich unwahrscheinlich an", so Feuerwehr-Brandexperte Charlie Pugsley von der Londoner Feuerwehr. "Aber genau das ist hier passiert."

Sonnenstrahlen haben Nutella-Glas erhitzt

Bei den Ermittlungen wurde festgestellt, dass das Glas auf einem Fensterbrett stand. Die lange in das Zimmer hineinscheinende Sonne traf auf das Glas. Die dadurch entstandene Hitze wurde direkt auf die Jalousien reflektiert, welche Feuer fingen. Das Unheil nahm seinen Lauf.

"Dass so etwas vorkommt, ist schon extrem selten. Aber physikalisch ist es möglich: Wenn die Sonnenstrahlen in einem bestimmten Winkel auf das Glas treffen, in einer bestimmten Intensität und über eine lange Zeit", erklärte Silvia Darmstädter, Pressereferentin beim Deutschen Feuerwehrverband, gegenüber der "Bild". "Dann kann es zu Hitzeentwicklung und einem Brand kommen."

hy/redro24

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser