Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Viele Verletzte

Schulbus-Unfall: Fahrer durch Handy abgelenkt?

Braunau am Inn - Einen Tag nach dem Schulbusunglück mit 18 Verletzten in Österreich haben die Behörden den Hergang ermittelt. Demnach krachte der 48-jährige Lastwagenfahrer an einer Kreuzung ungebremst in den Bus.

Ein Stoppschild habe der Mann - wohl abgelenkt von seinem Handy - übersehen, teilte die Polizei am Samstag mit.Bei dem Unfall waren am Freitag in Schwand im Innkreis 18 Kinder verletzt worden, 10 von ihnen schwer. Beide Fahrer erlitten Schocks. Alkohol war laut Polizei bei dem Unfall nicht im Spiel. Ein Großaufgebot an Rettern auch aus Deutschland hatte die Kinder geborgen und versorgt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare