Auto überschlägt sich

Vater und Tochter sterben bei Unfall auf A8

+
Das Unglücksfahrzeug liegt auf der A8 bei Brunnthal im Straßengraben. Foto: Sven Hoppe

Ein Kleinbus mit einer fünfköpfigen Familie rast gegen eine Baum. Der Vater und eine Dreijährige sind sofort tot. In den Kliniken kämpfen die Ärzte um das Leben der Frau und der beiden anderen Kinder.

Brunnthal (dpa) - Tödlicher Unfall am Sonntagmorgen: Eine fünfköpfige Familie aus den Niederlanden hat sich auf der A8 bei München mit ihrem Kleinbus überschlagen und ist mit dem Fahrzeug gegen einen Baum gekracht. Für den 44 Jahre alten Vater und seine vierjährige Tochter konnten die Retter nichts mehr tun.

Beide starben am Unfallort kurz nach der Ausfahrt Brunnthal an ihren schweren Verletzungen. "Die 39 Jahre alte Mutter, die am Steuer saß, hat schwerste Verletzungen erlitten", sagte ein Polizeisprecher. Eine Elfjährige und ein Zwölfjähriger wurden ebenfalls lebensgefährlich verletzt.

Die verletzten Kinder wurden auf dem Rücksitz und dem Beifahrersitz des Autos eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite sie mit schwerem Gerät. Drei Rettungshubschrauber brachten sie in Kliniken. Dort kämpften die Ärzte mehrere Stunden um die Schwerverletzten. "Ob sie überleben steht auf der Kippe", sagte der Polizeisprecher am Sonntagmittag. Zu einem schrecklichen Autounfall mit zwei toten jungen Menschen ereignete sich indes nahe Oldenburg, wie nordbuzz.de* berichtet.

Nach ersten Erkenntnissen war die Familie am Morgen Richtung Süden unterwegs. Der Wagen geriet gegen 07.30 Uhr ins Schleudern. "Zur Ursache laufen die Ermittlungen - ob es ein technischer Defekt, ein Fahrfehler oder der Sekundenschlaf war ist völlig unklar", sagte der Polizeisprecher. Dann schlingerte das Auto nach rechts. In einem Wald direkt neben der Autobahn krachte der Kleinbus gegen einen Baum. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass eine Fichte umstürzte.

Ein Großaufgebot der Feuerwehr und des Rettungsdienstes war im Einsatz. Die Autobahn war bis zum Mittag in Richtung Salzburg voll gesperrt. Wegen des Reiseverkehrs am ersten Ferienwochenende in Bayern kam es zu kilometerlangen Staus.

Zwei tödliche Unfälle gab es auch in Niedersachsen. Auf der Flucht vor der Polizei verursachte ein BMW-Fahrer auf der A39 bei Braunschweig einen tödlichen Unfall. Bei einem schweren Unfall auf der A7 bei Hannover verunglückten zwei Menschen und Hunde tödlich. Über beide Vorfälle berichtet nordbuzz.de*.

Zu einem anderen tödlichen Unfall mit einem Motorrad kam es in Melle bei Osnabrück, wie nordbuzz.de* berichtet. Ein weiterer tödlicher Lkw-Unfall ereignete indes auf der Autobahn A7 bei Hamburg. Der Fahrer verlor dabei sein Leben, wie nordbuzz.de* berichtet. Beim Überholen eines Lkws kam es indes bei Salzgitter unweit von Braunschweig zu einem tödlichen Motorrad-Unfall. Ein Mann verlor dabei seine Ehefrau, wie nordbuzz.de berichtet*.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT