Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Thaller-Stumhofer“ bei Kirchdorf in Tirol

Fels bricht plötzlich bei Klettertour - Kletterer schwer verletzt im Krankenhaus

Kirchdorf in Tirol - Am 19. September wollten zwei deutsche Staatsbürger (31 und 23) die Klettertour „Thaller-Stumhofer“, Schwierigkeitsgrad 7, in Kirchdorf in Tirol, durchsteigen.

Der 31-jährige kletterte voraus und es war eine Seillänge von etwa 23 m ausgegeben, als der Mann aus bisher unbekannter Ursache plötzlich stürzte.

Beim Sturz ins Seil brachen ein Felskopf, um den das Seil gelegt war, sowie ein selber gelegter Klemmkeil aus, sodass der Sturz erst durch den letzten eingehängten Bohrhaken und durch die Sicherung des 23-jährigen abgefangen werden konnte. Der Mann wurde bei dem Absturz schwer verletzt und musste nach einer Taubergung vom NAH in das Klinikum Traunstein geflogen werden.

Pressemitteilung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kommentare