Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Katzendame Phoebe todkrank

Seit 20 Jahren vermisste Katze kommt zwei Tage vor ihrem Tod zurück nach Hause

Eine alte Katze liegt auf einer Decke.
+
Katze Phoebe ließ sich Zeit: 20 Jahr nach ihrem Verschwinden kehrte sie zu ihren Besitzern zurück.

Eine vor 20 Jahren entlaufene Katze kehrt zu ihren Besitzern zurück, jedoch nur, um dort ihre letzten Tage zu verbringen. Katze Phoebe ist nämlich sterbenskrank.

Nantwich - Als die Britin Christine Ball ihre Katze Phoebe das letzte Mal sah, war das Tier zwei Jahre alt. Das ist nun 20 Jahre her. Ball hatte ihre Katze damals als vermisst gemeldet. Und egal, was sie unternahm: Phoebe kehrte nie zurück. Bis jetzt. Die Katze ließ sich also ihr gesamtes Erwachsenen-Leben Zeit, bis sie wieder bei ihrer Besitzerin auftauchte. „Wir waren total baff, als wir den Anruf bekamen“, erzählte Ball im Gespräch mit metro.co.uk.

Eine Frau hatte die Katze in einem Feld im englischen Nantwich gefunden und sie bei einer Tierauffangstation abgegeben. Durch den Chip konnte die Besitzer von Katzendame Phoebe ermittelt werden.

Nach 20 Jahren mit Katze vereint: Wiedersehen ohne Happy-End

Das Wiedersehen mit ihrer heißgeliebten Katze war jedoch vor allem ein Abschied. Denn die Katze kam sozusagen zum Sterben. Ein Gehirntumor zwang die Tierärzte dazu, die 22-jährige Katzen-Oma einzuschläfern. Für die Katzenbesitzerin vergingen die zwei letzten Tage mit ihrer Phoebe bittersüß.

„Es war sehr traurig, dass wir sie endlich wiedergefunden hatten und sie so schnell dann wieder loslassen mussten. Aber es war toll, dass wir noch etwas Zeit mit ihr verbringen und für sie da sein konnten, als sie uns wirklich brauchte“. *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.Media.

Kommentare