Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Am Aschauer Weiher

Aufatmen in Bischofswiesen: 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe erfolgreich entschärft

Aufatmen in Bischofswiesen: 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe erfolgreich entschärft

Kanufahrer kentert nahe eines Wasserwerks

Kufstein - Weil er zu nahe an ein Wasserwerk am Inn geraten ist, ist ein 69-jähriger Rentner in eine Wasserwalze geraten. Daraufhin kenterte er mit seinem Kanu.

Der Kanu-Fahrer der am Sonntag, 25. März, auf dem Inn bei Kufstein gekentert wa,r hatte sich zu nahe an ein Wasserkraftwerk gewagt. Er war mit dem Kanu in eine Wasserwalze geraten, daraufhin kippte er mit seinem Boot, das gab die Polizei Kufstein auf Nachfrage von Radio Charivari bekannt. Bei dem Mann handelt es sich um einen 69-jährigen Rentner aus Kufstein.

Der  9-Jährige konnte sich selbständig und unverletzt ans Ufer retten, die Ausrüstung konnte er wenig später wieder unbeschadet entgegennehmen. Das leere Kanu, das daraufhin auf dem Inn trieb, löste allerdings eine Suchaktion der Polizei aus. Dabei waren die Feuerwehren Kufstein, Kiefersfelden, die Wasserrettung Kufstein, sowie ein Rettungshubschrauber, mehrere Rettungsteams und Polizeistreifen  im Einsatz.

Quelle: Radio Charivari Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare