Italienische Polizei nimmt Mafia-Boss fest

Palermo - Der Polizei auf Sizilien ist ein Schlag gegen die “Cosa Nostra“ gelungen: Am Sonntagnachmittag wurde ein Mafia-Boss, der seit 15 Jahren auf der Flucht war, festgenommen.

Der 54-jährige Mimmo Raccuglia sei die Nummer zwei der sizilianischen Mafia, berichteten die Ermittler in Palermo. Er sei in seiner Wohnung in Calatafimi bei Trapani überrascht worden.

Raccuglia habe noch versucht, über die Terrasse zu fliehen, aber die Polizei hatte das Haus umstellt, hieß es. Der Mafioso wurde auf der Liste der gesuchten Verbrecher vom italienischen Innenministeriums unter den 25 gefährlichsten geführt.

Raccuglia muss eine lebenslange Haftstrafe absitzen unter anderem wegen der Ermordung des 13-jährigen Giuseppe di Matteo. Der Junge war Sohn eines reuigen Mafia-Mitgliedes und 1996 aus Rache umgebracht worden. Seine Leiche wurde nie gefunden, da die Mafia-Mörder den Körper in Säure aufgelöst hatten.

Der italienische Innenminister Roberto Maroni bezeichnete die Festnahme als “härtesten Schlag gegen die “Cosa Nostra“ in den vergangenen Jahre“.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser