Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Italienerin sah keinen Ausweg

Schülerin (14) springt nach Mobbing in den Tod

Rom - Die junge Italienerin (14) sah keinen Ausweg mehr und sprang in den Tod. Die Polizei ermittelt nun gegen acht Teenager wegen Mobbings.

Gegen acht italienische Teenager wird wegen des Verdachts ermittelt, eine 14 Jahre alte Schülerin durch Mobbing in den Tod getrieben zu haben.

Die Polizei prüft Videos und Fotos, die möglicherweise von den acht Mitschülern im Alter von 15 bis 17 Jahren im Netz eingestellt worden waren, wie italienische Medien am Freitag berichteten. Das Mädchen aus der Nähe von Novara im Piemont hatte sich nach einer Party vom Balkon im dritten Stock ihrer Wohnung gestürzt.

Freunde berichteten danach, sie sei mit Facebook-Einträgen beleidigt worden. Die acht verdächtigen Teenager sind alles Jungen.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa-tmn

Kommentare