Italien: Jackpot klettert auf 143,9 Millionen Euro

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rom - Wieder nicht! Der italienische Rekord-Jackpot ist auch am Dienstag nicht geknackt worden und wächst damit weiter an - auf unbeschreibliche 143,9 Millionen Euro.

Keiner der Millionen Glücksspieler hatte bei der abendlichen Ziehung die richtigen sechs Zahlen, die ihm den Riesengewinn von bisher 140 Millionen Euro eingebracht hätten. Damit geht die Jagd auf den “Superenalotto“- Jackpot am Donnerstag mit der nächsten Ziehung weiter. Seit dem 31. Januar hat kein Spieler mehr richtig getippt, so dass die Summe immer höher geworden ist.

Es geht um die richtigen sechs Zahlen in einem riesigen Nummernfeld von 1 bis 90. Neben den Italienern beteiligen sich auch viele ausländische Touristen und “Lotto-Pilger“ aus den Nachbarländern an dem Spiel. Trotz minimalster Gewinnchance setzen die Lotto-Spieler von Mailand bis Palermo den Run auf den Super-Jackpot unvermindert fort. Und wenn es nach dem italienischen Staat und der Lotto-Gesellschaft geht, dreht sich das Glücksrad - Gewinnchance: 1 zu 623 Millionen - noch recht lange weiter.

In inzwischen 85 Ziehungen ohne einen Hauptgewinner flossen mehr als 900 Millionen Euro in Italiens Staatskasse. Im Stiefelstaat ist einige Kritik aufgekommen an der “unmoralischen“ Lotto-Summe, und gewarnt wird vor allem vor der Gefahr von Spielabhängigkeit und Verschuldung der Glücksspieler. Den europäischen Rekord hat der “Superenalotto“-Jackpot noch nicht erreicht, aber er steuert darauf zu. Im Februar 2006 knackten drei Tipper aus Frankreich und Portugal in dem Spiel EuroMillions den mit 183,57 Millionen Euro bisher fettesten Jackpot der Alten Welt.

In den USA sind Riesengewinne von weit mehr als umgerechnet 200 Millionen Euro dagegen keine Seltenheit. Die Deutschen müssen sich mit ihrem System “6 aus 49“ nicht nur mit weitaus kleineren Summen begnügen (Jackpot-Rekord: 43 Millionen Euro), es ist ihnen auch per Gesetz verboten, über Internet bei anderen Spielen in Europa mitzumachen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser