"The First Church of Cannabis"

Ist Kiffen eine Religion? In dieser Kirche schon!

+
"The First Church of Cannabis" wurde von der Polizei geschlossen - erstmal...

Indianapolis - Cannabis statt Weihrauch? In einer Kirche im US-Bundesstaat Indiana war dies Realität - doch dann rückte die Polizei an und schloss die HIGHligen Hallen. Gibt es ein Revival?

Schlechte Nachrichten für gläubige Kiffer! Die erste Kiffer-Kirche "The First Church of Cannabis" (auch als "Cannaterian Church" bekannt) in Indianapolis musste schließen. Wie auf bild.de berichtet wird, gründete Pastor Bill Levin die erste Kiffer-Kirche - blöderweise im US-Bundesstaat Indiana. Und dort ist Cannabis verboten.

Also rückte die Polizei an und machte die moderne Kirche während eines Gottesdienstes mit 100 Teilnehmern dicht. 

Die Wieder-Eröffnung steht schon bevor!

Doch die Verantwortlichen, die in ihren Statuten Nächstenliebe und Respekt predigen, lassen sich nicht so schnell kleinkriegen. Auf der Facebook-Seite der religiösen Organisation wurde schon eine neue Veranstaltung erstellt: Und zwar die Wiedereröffnung der Kirche. Und der Gründer wird bei den Fans als Held gefeiert.

Mal sehen, wie lange dieses ungewöhnliche, religiöse Konzept das nächste Mal gut geht!

bp

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser