Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Info für Bahnreisende

ICE-Unglück: Bergungsarbeiten dauern an

Nach der ICE-Entgleisung dauern die Bergungsarbeiten weiter an.
+
Nach der ICE-Entgleisung dauern die Bergungsarbeiten weiter an.

Nach der Zugentgleisung am Mittwoch in Basel dauern die Bergungsarbeiten weiter an. Ankommende Züge werden umgeleitet. Das müssen Bahnreisende wissen.

Basel - Die Bergung des am Mittwoch mit drei Wagen entgleisten ICE im Einfahrtbereich des Bahnhofs Basel SBB hat am Donnerstagmorgen angedauert. Wie die Deutsche Bahn in Berlin mitteilte, enden auch am Donnerstag die Fernverkehrszüge aus Deutschland kommend in Basel Badischer-Bahnhof. Reisende, die weiter Richtung Schweiz fahren möchten, steigen dort auf den öffentlichen Nahverkehr um.

Die Dauer der Reparaturarbeiten war laut Bahn zunächst unklar. In Basel gibt es zwei Fernbahnhöfe: Der nördlich gelegene Badische Bahnhof wird von der DB betrieben, der Bahnhof Basel SBB von den Schweizerischen Bundesbahnen. Zwischen beiden Bahnhöfen gibt es Nahverkehrsverbindungen.

Bei der Einfahrt des ICE in den Bahnhof Basel SBB waren am Mittwoch aus zunächst unbekannter Ursache drei Wagen aus den Gleisen gesprungen. Verletzt wurde niemand. Die rund 500 Reisenden konnten den Zug über den vordersten Wagen verlassen.

AFP

Kommentare