Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Video von Amateur zeigt den Vorfall

Horror: Seil reißt bei Bungee-Sprung, 17-Jährige stürzt Klippen hinab

+
Die 17-Jährige springt mutig ins Nichts, ihre Freunde filmen den Sprung.

Es sollte ein unvergessliches Erlebnis werden, doch es endete in einem Albtraum bei einem Bungee-Sprung: Dort riss das Seil, eine Frau stürzte in die Tiefe.

Beijing - Es sind schreckliche Bilder, die sich den Freunden eines 17-jährigen Mädchens im chinesischen Beijing boten. Dort wollte die Jugendliche aus Tianjin am 18.August eine unvergessliches Erlebnis haben und sich im Shidu National Park von einer alten Plattform die Klippen hinab stürzen. 50 Meter freier Fall in die Tiefe - gesichert nur mit einem Bungee-Seil: Nervenkitzel pur. 

Und tatsächlich: Die 17-Jährige springt mutig ins Nichts, ihre Freunde filmen den Sprung. Zuerst scheint alles gut zu gehen. Die junge Frau wird kurz vor dem Boden wieder nach oben gezogen, das Bungee-Seil lässt sie von der Tiefe wieder nach oben schnellen. Doch dann der Schock: Als sich das Seil zum dritten Mal dehnt, reißt es plötzlich - die junge Frau stürzt ungesichert in die Tiefe. Entsetzen bei den Freunden, die alles mit ansehen müssen. Doch das Mädchen hat Glück - sie kommt mit schweren Verletzungen ins Klinikum, aber sie lebt. 

Doch wie konnte das passieren? Laut Betreiber der Bungee-Plattform sei ein Kommunikationsproblem zwischen den Mitarbeitern verantwortlich für den Unfall gewesen. Das berichtet society.people.com.cn. Der Gurt und die Ausrüstung seien vor dem Sprung überprüft worden - sie haben den Sicherheitsstandards entsprochen. Laut dem Bericht wurden die verantwortlichen Mitarbeiter entlassen, die Bungee-Sprung-Anlage im Nationalpark wurde vorübergehend geschlossen.

mk

Kommentare