Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Regen lässt nach

Hochwasser im Südwesten - Pegelstände sinken wieder

Nach Starkregen und Tauwetter traten im Allgäu teilweise Flüsse über die Ufer und überfluteten landwirtschaftliche Flächen, größere Überschwemmungen blieben jedoch aus. Foto: Benjamin Liss
+
Nach Starkregen und Tauwetter traten im Allgäu teilweise Flüsse über die Ufer und überfluteten landwirtschaftliche Flächen, größere Überschwemmungen blieben jedoch aus. Foto: Benjamin Liss

Karlsruhe (dpa) - Am zweiten Weihnachtsfeiertag hat sich die Hochwasserlage in Baden-Württemberg entspannt.

Der Wasserstand des Rheins am Pegel Maxau (Karlsruhe) sank am Morgen unter die Meldehöhe von sieben Metern, wie am Mittwoch aus Daten der Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg hervorging. Der Vorhersage nach soll der Pegelstand im Laufe des Tages weiter sinken.

Das Hochwasser wurde durch die Niederschläge der vergangenen Tagen verursacht. Schon am Montag hatte sich den Experten zufolge in kleineren und mittleren Gewässern im Schwarzwald und in östlichen Neckarzuflüssen Hochwasser entwickelt.

Der Rhein überschritt seinen Normalwasserstand von 5,16 Metern bereits am Sonntagmorgen um rund 50 Zentimeter. Da für die nächsten Tage kein Niederschlag mehr erwartet wird, soll das Hochwasser in allen Flüssen weiter zurückgehen, so die Fachleute im Internet.

Hochwasser-Vorhersage

Kommentare