Heftiges Erdbeben in Alaska

Palmer - Ein Erdstoß der Stärke 6,4 sowie mehrere Nachbeben haben die Inselkette der Aleuten vor Alaska erschüttert. Berichte über Schäden oder Verletzte lagen nach offiziellen Angaben nicht vor.

Die Region ist nur dünn besiedelt. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht ausgegeben. Das Beben ereignete sich am Donnerstagabend Ortszeit. Am Freitagmorgen erschütterte ein weiterer Erdstoß der Stärke 4,5 das Gebiet der Kodiak-Inseln rund 320 Kilometer südwestlich von Anchorage. Berichte über Schäden lagen auch hier zunächst nicht vor. Zwischen beiden Beben lagen rund 1.600 Kilometer, so dass kein Zusammenhang vermutet wurde.

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser