Feuerwehreinsatz in Hall/Tirol

Großbrand eines Mehrparteienhaus - Nebengebäude evakuiert

Hall/Tirol - Gegen 3.45 Uhr des 23. Junis, brach in einem Mehrparteienhaus in der Haller Altstadt ein Brand im Dachgeschoss aus. Beim Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte stand der Dachstuhl des Gebäudes bereits in Vollbrand.

Die FF Hall, Heiligkreuz, Absam, Mils und BF Innsbruck rückten mit insgesamt circa 100 Mann aus. Im brennenden Gebäude konnten keine Personen angetroffen werden. Das Gebäude wird renoviert und ist deshalb derzeit unbewohnt. Ein anliegendes Nebengebäude wurde von der FF und der Polizei evakuiert. Es wurden acht Personen aus dem Gebäude gebracht.

Die Löscharbeiten dauern bis dato noch an. Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt.

Die Erhebungen zur Brandursache durch den polizeilichen Brandermittler werden nach Abschluss der Löscharbeiten ehestmöglich durchgeführt.

Nach Abschluss der Erhebungen wird ein Bericht an die zuständigen Stellen erstattet werden. Durch den Brand wurden keine Personen verletzt. Am Gebäude entstand ein Schaden in noch unbekannter Höhe.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance / Britta Pedersen/dpa (Symbolbild)

Kommentare