Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sie war nicht einmal verwest

Grusel-Fund: Leiche nach acht Jahren entdeckt

Paris - Grausiger Fund in einer Wohnung bei Paris: Acht Jahre lang hing die Leiche eines Mannes in einem Apartment bei Paris. Seltsamerweise war sie nicht verwest.

Gefunden wurde der mumifizierte Leichnam von dem neuen Besitzer der Wohnung, wie aus Polizei- und Justizkreisen am Mittwoch verlautete. Die Immobilie in Bussy-Saint-Georges war nach ausbleibenden Ratenzahlungen zwangsversteigert worden. Offenbar beging der Alteigentümer Selbstmord.

Ein letztes Lebenszeichen vom dem etwa 40-jährigen Mann mit kambodschanischen Wurzeln stammt aus dem Jahr 2005. Damals hatte er sich gegen seine Kündigung gewehrt. Bereits Jahre zuvor hatte er mit seiner Familie gebrochen. Nachbarn glaubten, er sei nach Kambodscha zurückgekehrt. Der neue Eigentümer stieß auf die Leiche, als er die Wohnung besichtigen wollte. Aus Polizeikreisen hieß es, die "Leiche war in makellosem Zustand, wie die Wohnung". Unklar war, weshalb sie in all den Jahren nicht verweste.

AFP

Kommentare