Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Hubschraubern und Spürhunden

Großeinsatz gegen italienische Mafia: Mehr als 100 Verhaftungen

Ein Polizeihubschrauber im Einsatz (Symbolbild).
+
Ein Polizeihubschrauber im Einsatz (Symbolbild).

Die italienische Polizei hat bei einem großangelegten Einsatz im Süden des Landes rund 116 mutmaßliche Mitglieder der Mafia-Organisation 'Ndrangheta festgenommen.

Rom - Mehr als 1000 Beamte hätten am Dienstag mit Hubschraubern und Spürhunden nach Verstecken der per Haftbefehl gesuchten Mafiosi gesucht, teilte die Polizei mit. Der Einsatz sei einer der größten gegen die 'Ndrangheta überhaupt gewesen. Ob alle Verdächtigen gefasst werden konnten, wurde zunächst nicht bekannt.

Mafia-Organisation mittlerweile auch in Deutschland aktiv

Die Aktion richtete sich nach Polizeiangaben gegen mehr als 20 Mafia-Familien in Ost-Kalabrien. Die 'Ndrangheta hat ihren Ursprung in der süditalienischen Region. Bei dem Einsatz sei auch das „schlagende Herz“ der Organisation getroffen worden.

Dem vor zwei Wochen vorgestellten Jahresbericht der nationalen Antimafia-Behörde zufolge hat die 'Ndrangheta alle wichtigen Bereiche der italienischen Gesellschaft infiltriert. Auch in Deutschland habe die Organisation inzwischen eine „stabile Präsenz“.

dpa

Kommentare